Schulordnung

Ich will mich in der Schule wohl fühlen.
Dazu muss auch ich meinen Beitrag leisten, indem ich mich freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend verhalte.

Ein altes Sprichwort sagt:

„Was du nicht willst, was man dir tu’, das füg’ auch keinem andern zu!“

Damit steht fest, nämlich:
Ich möchte nicht geärgert, gestoßen, geschlagen, getreten oder mit Wörtern beschimpft werden.

Also tue ich es auch nicht bei anderen, auch nicht aus „Spaß“.

 

1. Im Schulhaus bin ich leise, renne und drängele nicht.

2. Vor dem Unterricht und während der Pausen halte ich mich nicht unerlaubt im Schulhaus auf (Toiletten sind kein Aufenthaltsort!).

3. Während einer „Regenpause“ spiele ich rücksichtsvoll und leise in der Klasse oder auf dem Flur.

4. Wenn ich in den Pausen Hilfe brauche, wende ich mich an meine Mitschüler/-innen, meine Paten/Patin oder die Aufsicht.

5. Wenn ein Kind in der Schule oder auf dem Schulweg STOPP sagt, höre ich spätestens dann sofort auf.

6. Absolut verboten:
- Fußballspielen während der Pausen – andere Ballspiele mit Softbällen sind erlaubt,
- mit Schneebällen und Steinchen bewerfen,
- auf Bäume klettern,
- Pflanzen auf dem Schulgelände zerstören,
- die Benutzung von Handys, MP3- und CD-Playern, Gameboys etc. während der Schulzeit.

7. Ich komme pünktlich zum Unterricht, auch nach den Pausen.

8. Ich behandele alle Dinge sorgfältig, egal ob sie mir, anderen Kindern oder der Schule gehören.

9. Spielgeräte nehme ich gleich mit in die Pause und räume sie anschließend wieder ordentlich an ihren Platz.

10. Ich befolge die Anweisungen aller Lehrerinnen und der in der Schule Tätigen (Sekretärin, Hausmeister, Reinigungskraft).

11. Alle sollen sich in unserer Schule wohl fühlen. Deshalb halte ich die Regeln ein.